Baumschnittkurs

Baumschnittkurs in Ober-Mockstadt

Wie wichtig die Pflege und Erhalt der Streuobstwiesen ist, machen die Naturfreunde Ober-Mockstadt bei allen Veranstaltungen immer wieder deutlich.
Deshalb freuten sie sich über zahlreiche Teilnehmer am diesjährig angebotene Baumschnittlehrgang.
Der Abend begann mit einer ausführlichen theoretischen Einführung. Hierzu wurden praktische Beispiele von Hans-Jürgen Schremmer erläutert und demonstriert. Insbesondere der Öschberg-Schnitt, der durch eine neue Schnitttechnik mehr Licht in die Obstbäume bringt, wurde vorgestellt.
Die Teilnehmer lernten zunächst in der Theorie wie der ideale Baum nach dieser Technik aussehen sollte. Zudem gab es eine Sortenberatung für alle, die ihren Obstbaumbestand verjüngen ergänzen oder neu anlegen wollen.
Soll die zugehörige Wiese oder Weide abgemäht, gemulcht oder beweidet werden? Die verschiedenen Möglichkeiten der Unternutzung wurden mit Für und Wider diskutiert.
Am darauffolgenden Vormittag konnte jeder bei strahlendem Sonnenschein das Erlernte umsetzen. In drei Gruppen aufgeteilt konnte nach einer fachmännischen Vorführung, jeder selbst zur Tat schreiten.
Geschnitten wurden Apfel-, Kirsch- und Zwetschenbäume sowie ein Speierling einer gemeindeeigenen Baumreihe.
Das angefallene Schnittgut wurde gehäckselt und so kann die Fläche in einem aufgeräumten Zustand ins Frühjahr gehen, was auch dem Bauhofs der Gemeinde entgegenkommt.

Da geht die Post ab...

(Ggf. mit rechter Maustaste auf Bild klicken und Video starten)

Nach dem Motto: Die gehörnte Mauerbiene lässt sich durch das Virus nicht beirren und legt ihre Eier in dieses einfache Insektenhotel.

Wichtig ist, dass die Bohrlöcher sauber gebohrt und zw. 6 und 8 mm im Durchmesser und mindestens 10 cm tief sind.

Eine Freude die Bienen, die übrigens nicht stechen können, bei der Arbeit zu beobachten!

Kontakt | Impressum | Geschäftsführender Vorstand | Datenschutzerklärung