2015-01: Mitgliederversammlung

Neuer Vorstand

Nach der Vorstandwahl formiert sich die neue Führungsriege der Naturfreunde Ober-Mockstadt um die wiedergewählte erste Vorsitzende Christiane Meub (5.v.l.): Beisitzer Kurt Ungermann, Robert Meub und Michael Gierhardt, Kurt Meub (Rechner), Melanie Fellinger (neue stellvertretende Vorsitzende), Christiane Meub, Beisitzer Eberhard Marten und Oliver Meub, Catrin Loh (Schriftführerin), Robert Schiemann (Beisitzer)

Bericht im Kreisanzeiger:

OBER-MOCKSTADT (mü). Christiane Meub wird für weitere zwei Jahre als erste Vorsitzende die Geschicke der Naturfreunde Ober-Mockstadt e. V. leiten. So lautete das Ergebnis der ersten Wahl zum Vorstand, die unter Wahlleiter Christian Loh bei der Jahreshauptversammlung in Bürgerhaus Ober-Mockstadt durchgeführt wurde. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung Melanie Fellinger, da ihr Vorgänger Roland Schiemann aus privaten Gründen für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Er wurde jedoch einstimmig in den Beisitz gewählt. Im Amt bestätigt wurden Kurt Meub als Rechner sowie Katrin Loh als Schriftführerin. Beisitzer sind (neben Roland Schiemann): Robert Meub, Michael Gierhardt (für Melanie Fellinger), Kurt Ungermann, Eberhard Marten und Dr. Oliver Meub. Zu Kassenprüfern für die nächsten beiden Jahre ernannte die Versammlung Michael Scherer und Julia Franzke.
Den Vorstandswahlen waren professionell vorbereitete und engagiert vorgetragene Berichte aus den Reihen des amtierenden Vorstandes vorausgegangen, denen sogar einige Kinder und Jugendliche in den Reihen der zahlreich erschienenen Mitglieder interessiert lauschten. Vorsitzende Christiane Meub ließ das Jahr 2015 mit zahlreichen Aktivitäten in Wort und Bild Revue passieren, von der Säuberung von rund 200 Nistkästen im Frühjahr, über Baumschnittkurs und Vogelstimmenwanderung, die aufwendige Pflege der Lehr- und Projektflächen des Vereins, Ausflüge und Jugendfreizeit, die gezielte Werbung zur Anlage von Blühstreifen in Gärten und an Feldern, die Bewältigung der extremen sommerlichen Trockenheit, das Apfelfest und die Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Staden, der Multiaktionstag und die Stände auf dem Ranstädter Weihnachtsmarkt und beim Ober-Mockstädter Nikolausfest. Deutlich wurde, dass man es hier mit einem jungen, aktiven und weiterhin wachsenden Verein (2015 von 340 auf 351 Mitglieder) zu tun hat, der in den sechs Jahren seines Bestehens nicht nur mit dem Umweltpreis der Wetteraukreises ausgezeichnet wurde (2014), sondern sich weiterhin und zunehmend vor großen und kleinen Zukunftsherausforderungen sieht, die von Mitgliedern, Freunden und Helfern aller Altersgruppen kompetent und motiviert angegangen werden. Für deren Unterstützung und die gute Zusammenarbeit innerhalb des Vorstandes bedankte sich Christiane Meub im Anschluss an ihren Bericht, der mit Beifall aufgenommen wurde. Für den 20. Februar steht erneut eine Nistkastensäuberung, für den 12. März der Multiaktionstag, für den 24. April ein Naturwandertag und für den 18. bis 21. Juli eine neue Ferienfreizeit für Kinder ab acht Jahren (in Wetzlar) auf dem Programm.
Rechner Kurt Meub konnte ausführlich einen soliden und ausgeglichenen Haushalt des Vereins belegen, für die Kassenprüfer Vadim Reiter und Benjamin Manns attestierte ihm Manns eine ordnungsgemäße und exzellente Buchführung. Schriftführerin Katrin Loh gab einen Überblick über die intensive Vorstandsarbeit des abgelaufenen Geschäftsjahres, sie warb für den Bezug des Newsletters und rief nach den Vorstandswahlen und ihrer Bestätigung im Amt zur Bildung von insgesamt sieben Arbeitsgruppen auf, die sich unter anderem den Themen "Projektflächen-Pflege", "Holzbau und Insektenhotels", "Bienen/Honig", "Kuchen & Co." sowie "Pädagogik/Umweltbildung" verschreiben werden. Für seinen Vater Karl Manns verlas Benjamin Manns zudem den "Bienenbericht" des Jahres, in dem die Auswirkungen des Klimawandels, der frühen Erwärmung im Jahreslauf und der sommerlichen Hochtemperaturen für die Bienenvölker und die Honiggewinnung des Vereins drastisch deutlich wurden.
Zu einer Neubewertung des Totalherbizids "Roundup" in der Landwirtschaft rief abschließend Beisitzer Robert Meub auf und erhielt in diesem Anliegen deutliche Unterstützung durch den Biobauern Helmut Keller sowie durch den anwesenden Arzt Günter Neumann. Das Spritzmittel enthält den von der Weltgesundheitsorganisation WHO und der Internationalen Agentur für Krebsforschung IARC erst im März 2015 als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuften Wirkstoff Glyphosat, der neusten Untersuchungen zufolge, so Meub, mittlerweile auch im Organismus von Stadtbewohnern nachweisbar ist. "Dies spricht dafür, dass wir vor allem die mit den Vorerntespritzungen auf den Feldern wie auch die in Gärten ausgebrachten Mengen an Glyphosat mit unseren Lebensmitteln aufnehmen." Angesichts dieser alarmierenden Befunde forderten alle drei Redner neue Grenzwerte und den deutlich reduzierten Gebrauch von "Roundup" bzw. den Verbot der Substanz, wie es in den Niederlanden und bezüglich der Vorernetespritzung auch in Österreich durchgesetzt wurde.
Zum Abschluss des offiziellen Teils der Jahreshauptversammlung übergab Christiane Meub Präsente des Vorstandes an die besonders engagierten Mitglieder Karl Manns, Christian Gugler, Günther Weiser, Gerhard Eyring, Richard Erck und Stefan Kern für den im ablaufenden Jahr geleisteten Einsatz.

Turmfalken-Rettung

Der verletzte Turmfalke konnte am 15.10.2020 in Ober-Mockstadt wieder ausgewildert werden!
Details siehe unter AKTUELL.

Kontakt | Impressum | Geschäftsführender Vorstand | Datenschutzerklärung